Aktuelles

 

Starker Tischler-Ausbildungsjahrgang in Oldenburg


 

23. Oktober 2017: 23 Auszubildende zum Tischler / zur Tischlerin befinden sich derzeit im 2. Lehrjahr. Damit liegen wir seit vielen Jahren wieder im Aufwärtstrend für diesen vielseitigen Beruf, betonte Tischlermeister Carsten Krömer, Oldenburg.

Im Rahmen seines Besuches in der Berufsschule an der Straßburger Straße überreichte er als Vertreter des Vorstandes der Tischler-Innung Oldenburg moderne T-Shirts der aktuellen Nachwuchskampagne mit dem Slogan „Born2bTischler“.

Die seit wenigen Jahren laufende Kampagne hat trotz rückgängiger Schulabgängerzahlen zu einem Mehr an Ausbildungsverhältnissen im Bezirk der Tischler-Innung Oldenburg geführt, ergänzte Krömer, der sich gleichzeitig als Lehrlingswart den angehenden Tischlern vorstellte und auf die anstehende Zwischenprüfung einstimmte, die im Sommer 2018 ansteht und von ihm verantwortlich abgenommen wird.

Die T-Shirts kamen bei den Auszubildenden so gut an, dass sie diese neue „Berufskleidung“ für den weiteren Unterricht an diesem Tag gleich anbehalten haben. Pluspunkte für die anstehenden Prüfungen konnten damit zwar nicht verbucht werden, die Aktion zeigt aber, dass sie  beim modebewussten Berufsnachwuchs angenommen wird und fortgesetzt werden sollte.

 

 

Tag der Ausbildung 2017


 

31. August 2017: Einen beatlichen Zuspruch fand der Beratungsstand unserer Innung zum jährlichen "Tag der Ausbildung" auf dem Gelände des Bildungszentrum der Handwerkskammer Oldenburg in Tweelbäke. Annährend 1900 Schüler/Schülerinnen und Lehrkräfte informierten sich über das handwerkliche Ausbildungsangebot. Durch Mitmach-Aktionen und kleine handwerkliche Übungen ergaben sich viele gute Gespräche mit Ausbildungsmeistern und Auszubildenden .

 

 

Es ist vollbracht!


20. Juni 2017: Elf von 17 Absolventen haben jetzt nach Ende ihrer dreijährigen Berufsausbildung erfolgreich die Gesellenprüfung vor dem Ausschuss der Tischler-Innung Oldenburg abgelegt.

„Wir freuen uns, dass Sie den schönsten Beruf der Welt erlernt haben“, erklärte Tischlermeister und Prüfungsvorsitzender Carsten Krömer. „Mit dem Tischler-Gesellenbrief haben Sie die Grundlage für eine Karriere im Tischlerhandwerk gelegt.“

Im Rahmen einer Feierstunde im Haus der Kreishandwerkerschaft Oldenburg erhielten nachfolgende Junggesellen ihre Gesellenbriefe:

Teilnehmer/in (Ausbildungsbetrieb)

Kai Diers, Ganderkesee (Kai Drosdek) 

Kimberly Fischer, Wardenburg (Helmut Feldmann) 

Michel Haar, Hude (Sven Löwenstein Tischlermeister)

Lucas Harms, Oldenburg (Hinsche Gastrobau GmbH) 

Timon Kegel, Oldenburg (Max Ullmann GmbH Holzwerkstätten)

Lando Kropp, Wardenburg (Hinsche Gastrobau GmbH) 

Henry Kunst, Hude (Carstens Tischlerei GmbH & Co. KG) 

Léon Maximilan Praßel, Oldenburg (Helmut Feldmann) 

Silke Reiners, Oldenburg (Fachwerk Bildung gGmbH) 

Pascal Wahl, Oldenburg (Jörn Kohfeldt und Birgit Weinert GbR)

Nadja Rady, Hatten (Hinsche Gastrobau GmbH) 

Zwei Gesellenstücke werden aufgrund ihrer besonderen Gestaltung für den Landes-wettbewerb „Die gute Form“ angemeldet. Von der Tischler-Innung Oldenburg wurde ein Sekretär aus rustikaler Eiche und ein Schreibtisch aus Ulmenholz prämiert, weil Funktion, Konstruktion und Ästhetik herausragen und die handwerkliche Ausführung und ein schonender Materialeinsatz erfolgten.

Die Wettbewerbsstücke werden in Hannover von einer fachkundigen Jury anhand von strengen Kriterien bewertet. Etwaige Preisträger werden am 22. Oktober 2017 im Rahmen der Fachmesse „infa“ in Hannover bekanntgegeben.

 

Tischler-Eignungstest


 

24. Januar 2017:  Wer gerne mit Holz arbeitet und eine Ausbildung zum Tischler anstrebt, kann die Eignung für das anspruchsvolle Handwerk überprüfen. Die Tischler-Innung Oldenburg lädt alle Jugendlichen, die sich mit dem Gedanken einer dreijährigen betrieblichen Ausbildung zum Tischler beschäftigen, zu einem freiwilligen Test ein. Dieser findet am Dienstag, 24. Januar 2017 von 14.30 bis 16 Uhr in der Oldenburger Tischlerei Ullmann Holzwerkstätten, Ammerländer Heerstraße 264, in Oldenburg-Wechloy, statt. Zu Beginn der Innungsveranstaltung erhalten die Lehrstellenbewerber im Rahmen einer Werkstattführung einen Einblick in das handwerkliche Berufsprofil. Für Fragen zur Ausbildung sowie Aufstiegsmöglichkeiten im Beruf stehen die Vorstandmitglieder der Tischler-Innung Oldenburg zur Verfügung. Hier können sich auch Eltern informieren. "Der Eignungstest prüft die wesentlichen Fähigkeiten, die ein Bewerber mitbringen sollte", erläutert Tischlermeister Bernd Martens. "Dazu gehören mathematische Kenntnisse, räumliches Vorstellungsvermögen, technisches Grundverständnis und Konzentrationsfähigkeiten." Nach Auswertung erhalten alle Testteilnehmer ein Zertifikat als Grundlage für eine Bewerbung per Post zugesandt. "Gerade in der momentanen so schwierigen Ausbildungssituation ist es wichtig, die wenigen freien Plätze mit passenden Bewerbern zu besetzen" erklärt Tischlermeister Carsten Krömer, Lehrlingswart der Tischler-Innung Oldenburg. "Mit unserer Aktion möchten wir beide Seiten unterstützen: Die Jugendlichen vermeiden eventuell einen Fehler bei der Berufswahl und die Betriebe erhalten durch das Zertifikat Auskunft, inwieweit ein Bewerber prinzipiell geeignet ist. Eine Anmeldung zum Eignungstest ist bei der Tischler-Innung Oldenburg, Tannenstraße 9-11, 26122 Oldenburg, Tel. 77090 oder per Mail an zentrale@khs-ol.de erforderlich.

 

 "Born 2b Tischler"


 

Oldenburg, 10. November 2016: Die begehrten „Born 2b Tischler“ T-Shirts wurden dem Nachwuchs Jahrgang 2016 übergeben. Lehrlingswart Carsten Krömer händigte in passender Größe die jugendliche Berufskleidung im Rahmen der Berufsschultage im BZTG Oldenburg aus. Bonuspunkte für ein Erscheinen zur Gesellenprüfung im Tischler-Outfit stellte er aber nicht in Aussicht.

 

Gesellenstücke junger Tischler begeisterten breites Publikum


 

Oktober 2016: Der Wettbewerb „Die Gute Form – Tischler gestalten ihr Gesellenstück“ verfolgt das Ziel, den Stellenwert, den Gestaltung im Tischlerhandwerk hat, stärker ins Blickfeld zu rücken. Angehende Tischler sollen angeregt werden, über zeitgemäße Formgebung und gestalterische Fragen nachzudenken. Um auch die Öffentlichkeit auf die kreativen Fähigkeiten des Tischlerhandwerks aufmerksam zu machen, wird die Ausstellung zur „Guten Form“ einem breiten Publikum präsentiert. Eine Fachjury prämiert die Gesellenstücke, welche Ästhetik, Funktion und Konstruktion vorbildlich verbinden und formal dem heutigen Zeitgeschmack entsprechen.

Auf dem Messestand von Tischler Nord auf der Verbrauchermesse infa wurden am Sonntag, den 23. Oktober 2016, die besten Gesellenstücke aus Niedersachsen und Bremen gekürt. Sieger Floyd Küper vom Ausbildungsbetrieb «Holzwerkstatt Olaf Schröder» aus Rosengarten überzeugte die Jury mit seinem Sideboard. Der zweite Platz ging an Holger Sager vom Ausbildungsbetrieb «Die Möbelwerkstatt Kirstein Schubert» aus Oldenburg für seinen Schreibtisch. Über den dritten Platz konnte sich Luise Kühn freuen. Sie fertigte ihre Kommode im Ausbildungsbetrieb «Johann und Erika Loewe-Stiftung» in Lüneburg.

Bild 1: Die Teilnehmer der Guten Form 2016

 

1. Platz

Floyd Küper gewann «Die Gute Form» zunächst auf Innungs-Ebene. Als Sieger der Tischler-Innung Harburg Land durfte er am Wettbewerb auf Landesebene teilnehmen. Sein Möbelstück überzeugte die Jury aufgrund der puristischen Gestaltung und der Reduktion auf das Wesentliche: «Der Materialmix aus lebhaft gezeichnetem Eichenholz und schwarzem Linoleum unterstreicht das zeitlose Design. Das Sideboard verspricht viel und hält noch mehr: Es ist robust und spiegelt gleichzeitig das perfekte, funktionale Schöne eines Möbels.“, so die Jury-Begründung. Floyd Küper darf mit seinem Sideboard nun am Bundeswettbewerb teilnehmen.

 

2. Platz

Auch Holger Sager, Innungssieger der Tischler-Innung Oldenburg, darf als Zweitplatzierter am Wettbewerb auf Bundesebene teilnehmen, der im kommenden Jahr auf der Ligna präsentiert wird. Neben einem „spannungsreichen Design“ und einer „gelungenen Gesamtform“, überzeugte der Schreibtisch die Jury vor allem „durch seine präzise Gestaltung und Fertigung, zum Beispiel bei der Auswahl der furnierten Fronten. Die innovative Flächen- und Kantenbehandlung in rustikaler Eiche harmoniert sehr gut mit dem schwarzen Linoleum.“

Bild 3: Holger Sager gewann mit seinem Schreibtisch in Eiche und Linoleum den zweiten Platz

 

3. Platz

„Das Gesellenstück von Luise Kühn zeigt eine frische Leichtigkeit, durch die Kombination des Eschen-Vollholzes mit einer hellgrün lackierten Schiebetürfront. Dabei zitiert es den Stil skandinavischer  Möbel der 50er-Jahre - ohne diesen zu imitieren - und interpretiert ihn modern. Entstanden ist ein im Detail gut verarbeiteter Möbelklassiker“, so die Jury zur Kommode in Kernesche und Farblack von Luise Kühn, Tischler-Innung Lüneburg. Zu Recht darf sie sich somit über den dritten Platz freuen.

 

 

Publikumspreis

Während der infa vom 15. bis 23 Oktober hatten die Besucher die Möglichkeit, ihr ganz persönliches Lieblingsstück zu wählen. Gewonnen hat Dirk Oldenburg, der seine Tischlerausbildung in der Tischlerei Rehmke in Oederquart absolviert hat. Sein Möbelstück erhielt mit 467 die meisten Besucherstimmen.

 

 

Tag der Ausbildung in Oldenburg


 25. August 2016: Einen beachtlichen Zuspruch fand der Beratungsstand unserer Innung zum jährlichen „Tag der Ausbildung“ auf dem Gelände des Bildungszentrums der Handwerkskammer Oldenburg. Annährend 1900 Schüler/Schülerinnen informierten sich über das handwerkliche Ausbildungsangebot. Durch Mitmach-Aktionen und kleine handwerkliche Übungen ergaben sich viele gute Gespräche mit den Ausbildungsmeistern und Auszubildenden.

 

Handwerks-Briefmarke


25. Juli 2016:  Die beliebten Handwerksmarken zum reinen Portowert  können unter www.handwerksmarke.de  versandkostenfrei (bereits ab 1 Markenbogen) mit verschiedenen Slogans, Farben und Portowerten bestellt werden. Das Bestellformular finden Sie HIER

 

 

Freese-Zwillinge Prüfungsbeste im Oldenburger Tischlerhandwerk


 

17. Juni 2016: Eine in der Wissenschaft oft untersuchte Fragestellung „Haben Zwillinge gleiche Interessessen?“ kann von der Tischler-Innung Oldenburg eindeutig mit „Ja“ beantwortet werden. Ole und Lars Freese aus Oldenburg haben sich nach ihrem Schulabschluss für eine Tischler-ausbildung entschieden und beide haben in ausnahmsweise unterschiedlichen Tischlereien (Jandierk Wübbeler, Sandkrug und  Krömer, Oldenburg) eine duale Berufsausbildung absolviert.

Foto v.l.n.r.: Lars Freese, Ole Freese, Carsten Krömer (Prüfungsvorsitzender) und Thanh Toan Hoang (alle aus Oldenburg)

Nach bis zu drei Jahren betrieblicher Ausbildung haben sie sich nun neben 13 weiteren Prüflingen jetzt gemeinsam der Gesellenprüfung gestellt und bestanden erfolgreich die anspruchsvollen Arbeitsaufgaben. Die Zwillinge gaben sich aber damit nicht zufrieden, sondern waren am Ende auch die Prüfungsbesten.

Beide erhielten im Rahmen der Freisprechungsfeier im Haus der Kreishandwerkerschaft Oldenburg neben dem begehrten Gesellenbrief  zusätzlich eine Urkunde für hervorragende Prüfungsleistungen vom Vorsitzenden Tischlermeister Carsten Krömer überreicht. Wie nicht anders zu erwarten war, haben sich beide auch für eine Meisterausbildung entschieden.

Für weitere gute Ergebnisse und damit einen erfolgreichen Abschluss Ihrer Ausbildungszeit erhielten die folgenden Junggesellen/innen ebenfalls ihren Gesellenbrief und eine Erinnerungsmedaille.

 

 

Rita Behm, Oldenburg  (Die Möbelwerkstatt Kirstein Schubert oHG)

Steffen Blancke, Oldenburg (Die Möbelwerkstatt Kirstein Schubert oHG)

Oliver Grönwoldt, Oldenburg (Carstens Tischlerei GmbH & Co. KG)

Jan Hellenbrandt, Oldenburg (Max Ullmann GmbH Holzwerkstätten)

Patryk Krzyzaniak, Oldenburg (Helmut Feldmann)

Jan Philipp Müller, Hatten (Hinsche Gastrobau GmbH)

David Poppe, Wildeshausen (Bloemer + Partner GmbH)

Christopher Riek, Wardenburg (Rademaker Fensterbau GmbH)

Lars Rindermann, Oldenburg (Tischlerei Zeisberg)

Holger Sager, Oldenburg (Die Möbelwerkstatt Kirstein Schubert oHG)

Hauke Sören Scholz, Hude (Guido Einemann)

Thorben Wagner, Oldenburg (Hinsche Gastrobau GmbH)

Philip Schmacker, Oldenburg (Jandierk Wübbeler)

 

Für sein gutes Ergebnis aus der Winterprüfung im Januar 2016 wurde außerdem

Thanh Toan Hoang, Oldenburg (Ausbildungsbetrieb: Max Ullmann GmbH) mit einem

Geldpräsent ausgezeichnet.

 

Tischler-Eignungstest


 

19. Januar 2016: Einen praktischen Einblick in die Ablauforganisation eines modernen Tischlerbetriebes (Holzwerkstätten Ullmann) erhielten am 19. Januar 2016 34 interessierte Schüler/-innen einiger Oldenburger Schulen. Anschließend unterzogen sich die Besucher einem  freiwilligen Theorietest zur Feststellung der Eignung für den Ausbildungsberuf Tischler/Tischlerin. 26 Prüflinge erzielten gute bis befriedigende Ergebnisse und bewiesen damit, dass sie die Voraussetzungen für eine erfolgreiche dreijährige Handwerksausbildung mitbringen. Parallel  zum Eignungstest bekamen einige Eltern im Rahmen einer Betriebsführung einen Einblick in die praktische Berufsausbildung. Für Beratungsgespräche stand Tischlermeister Bernd Martens zur Verfügung.

 

 

Spendenübergabe zum Innungsjubiläum der Tischler-Innung Oldenburg


 

14. Dezember 2015: Die Tischler-Innung Oldenburg besteht nunmehr seit 350 Jahren. Zu diesem Anlass lud die Handwerkskammer Obermeister Reiner Huntemann, den stellv. Obermeister Bernd Martens und Kreishandwerksmeister Rüdiger Förster zu einer Besichtigung des energetisch modernisierten Berufsbildungszentrum (BBZ) ein. Hajo Kreye, Technischer Leiter des BBZ, und Gerhard Hickl, Lehrwerksmeister für die Tischler, führten durch die neuen Tischlerwerkstätten. Stolz präsentierten sie das neue CNC-Holzverarbeitungszentrum. In einer kurzen Ansprache gratulierte Kammerpräsident Mandfred Kurmann zum Jubiläum:"Das bietet eine gute Gelengenheit, der Öffentlichkeit die Bedeutung berufsständiger Vertretungen deutlich zu machen und dadurch neue Mitglieder für die Innung zu werben." Als Dank für die gute Zusammenarbeit wurde als Zuwendung zum Jubiläum ein Scheck überreicht.

 

v.l.n.r. Heiko Henke (HGF Handwerkskammer), Rüdiger Förster (Kreishandwerksmeister), Manfred Kurmann (Handwerkskammerpräsident), Reiner Huntemann (Obermeister Tischler-Innung), Bernd Martens (stellv. Obermeister), Hajo Kreye (Technischer Leiter Berufsbildungszentrum) und Gerhard Hickl (Lehrwerksmeister)

 


 

 

Übergabe von den T-Shirts "Born 2b Tischler"


 

Oldenburg 19. November 2015: 20 Auszubildende im Oldenburger Tischlerhandwerk sind jetzt in das 2. Lehrjahr gestartet und befinden sich nunmehr mitten in der Berufsausbildung zum/r Tischler/-in. Aus diesem Anlaß überreichte die Tischler-Innung Oldenburg nach 2014 zum zweitenmal T-Shirts mit dem Slogan "Born 2b Tischler".

Tischlermeister Carsten Krömer und Bernd Martens vom Innungsvorstand betonten bei der Übergabe in der Berufsschule Oldenburg (BZTG), dass das Tischlerhandwerk ein kreativer Beruf mit Zukunft sei." Dazu gehöre aber auch konstruktives Verständnis, Formgefühl und zeichnerisches Talent.

Für Lehrstellenbewerber der begehrten Ausbildungsplätze bietet die Tischler-Innung Oldenburg am 19. Januar 2016 eine Teilnahme an einem kostenlosen Tischler-Eigungstest an. Anmeldungen sind an die Innungsgeschäftstelle unter 0441-77090 erforderlich

 

Tischler gestalten ihr Gesellenstück


23. Juli 2015: 13 Tischlergesellenbriefe und ein Prüfungszeugnis zum Fachpraktiker für Holzbearbeitung wurden im Rahmen der feierlichen Freisprechungsveranstaltung der 1665 gegründeten Tischler-Innung Oldenburg im Haus der Kreishandwerkerschaft Oldenburg überreicht.

Für das beste Prüfungsergebnis wurde Simon Scheper, Oldenburg (Betrieb: Carsten Schulz) ausgezeichnet.

Prüfungsvorsitzender Carsten Krömer bestätigte den ehemaligen Lehrlingen mit den erlernten Fertig-keiten eine gute berufliche Zukunft. Bereits jetzt steht schon fest, dass einige Absolventen klare Ziele verfolgen, die über die Gesellenbriefqualifikation hinausgehen. Die Meisterprüfung oder ein Bau-ingeneurstudium gehören zum Weiterbildungsprogramm einiger Junggesellen.

 

Die Gesellenprüfung bestanden haben:

Teilnehmer (Ausbildungsbetrieb)

René Heinrich Behrens, Hatten (Hinsche Gastrobau GmbH)

Hubert Geesen, Oldenburg (Karl-Heinz Suhr Holzbau-Zimmerei-Tischlerei)

Marcel Kant, Wildeshausen (Bloemer + Partner GmbH)

Hendrik Köntje, Elsfleth (Friedrich Ahlers GmbH)

Thorben Maas, Hude (Holzzauber GmbH)

Timon Mertins, Hude (Sven Löwenstein Tischlermeister)

Matthias Mohr, Oldenburg (Friedrich Ahlers GmbH)

Mark Niebuhr, Oldenburg (Max Ullmann GmbH Holzwerkstätten)

Steven Rottmann, Hude (Alwine Hubbert)

Patric Triebel, Oldenburg (Die Möbelwerkstatt Kirstein & Schubert OHG)

Lucas Wendeln, Oldenburg (Christoph Dierken) 

Cristian Janßen, Elsfleth (Bödecker GbR) 

Abschlussprüfung – Fachpraktiker für Holzverarbeitung

Sören Reifschneider, Wiefelstede (Carstens Tischlerei GmbH & Co. KG) 

 

Impressionen vom Sommermeeting der Tischler-Innung Oldenburg am 9.7.2015 im Oldenburger Yacht-Club zum 350-jährigen Jubiläum


 

  

 

 

350 jähriges Innungsjubiläum 2015 (19.05.2015)


Historie

 

 

Vorstand der Tischler-Innung Oldenburg gewählt (19.05.2015)


Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Tischler-Innung Oldenburg im Haus der Kreishandwerkerschaft Oldenburg wurde Tischlermeister Reiner Huntemann im Amt des Obermeisters einstimmig  bestätigt. Tischlermeister Bernd Martens (Fa. Max Ullmann Holzwerkstätten GmbH) wurde zu seinem Stellvertreter gewählt. Im 350. Jahr des Bestehens der heutigen Tischler-Innung Oldenburg gehören außerdem

Ralf Carstens, Hude

Carsten Krömer, Oldenburg

Sven Loewenstein, Hude

Und Uwe Kirstein, Oldenburg

dem Vorstand an.

Bereits 1665 organisierten sich in Oldenburg die selbständigen Tischlermeister mit landesfürstlicher Erlaubnis in einer eigenen Gilde. Sie gehören damit nach den Bäckern und Schmieden zu den drei ältesten Handwerksorganisationen in Oldenburg, die heute noch aktiv sind. 28 selbständige  Tischlermeister gehören aktuell der Innung an (siehe www.tischler-ol.com).

 

Nachwuchskampagne "Born2bTischler" (8.Dezember 2014)


 

20 Auszubildende zum Tischler/zur Tischlerin erhielten zur Halbzeit ihrer Berufsausbildung im Rahmen der neuen Imagekampagne“ von den ehrenamtlichen Vertretern der  Tischler-Innung Oldenburg ein modernes T-Shirt mit dem bundesweiten Slogan „Born2bTischler“ überreicht. Für die Übergabe an die Lehrlinge im 2. Lehrjahr nutzten die Vorstandmitglieder Tischlermeister Ralf Carstens und Carsten Krömer den wöchentlichen Berufsschultag in der BBS II Oldenburg an der Straßburger Strasse.  In den kommenden Jahren wird es immer weniger Schulabgänger geben, bereits jetzt könnten nicht alle Lehrstellen mit geeigneten Bewerbern besetzt werden, betonte Lehrlingswart Ralf Carstens. Mit der Übergabe der Shirts wollen wir den Lehrlingen im 2. Lehrjahr zur Halbzeit ihrer Berufsausbildung bestätigen, dass sie auf einen guten Weg sind, ergänzte Carsten Krömer, der sich  als Vorsitzender der Gesellenprüfungskommission  den angehenden Prüflingen vorstellte.

Das Handwerk insgesamt und das Tischlerhandwerk im speziellen wird  mit allen Gewerbezweigen – insbesondere der Industrie – in einen Wettkampf um die besten Auszubildenden treten, erklärte Tischlermeister Denis Engelmann, der vor wenigen Tagen den jährlichen Tischler-Eignungstest für Lehrstellenbewerber durchgeführt hatte. Von 25 angemeldeten Bewerbern  fanden sich 21 pünktlich in dem Innungsbetrieb  Holzwerkstätten Ullmann in Oldenburg ein. Obwohl der Test als insgesamt anspruchsvoller gegenüber den Vorjahren eingestuft wurde, haben lediglich zwei Teilnehmer ein nicht ausreichendes Ergebnis erzielt. Allen anderen konnte ein gutes bzw. befriedigendes Testergebnis bestätigt werden. Zwar werde deutlich, so Engelmann, dass die Anforderungen einige Bewerber an Leistungsgrenzen führen wird, aber eine Eignung für den Tischlerberuf sei erkennbar. Wissenslücken müssen dann durch Engagement ausgeglichen werden.

 

Tischler-Innung Oldenburg wirbt für eine Berufsausbildung im Tischlerhandwerk auf dem Oldenburger Kramermarkt am 27.September 2014


Kramermarktsumzug 2014
Kramermarktsumzug 2014 Kramermarktsumzug 2014
Kramermarktsumzug 2014
   

 

Tag des Handwerks


Anläßlich des 4. bundesweiten "Tag des Handwerks" am 20.September 2014 im Famila Einkaufscenter Oldenburg-Wechloy präsentierte sich auch das Tischlerhandwerk. Lehrlinge bauten ein modernes Schrankelement, dessen Gewicht im Rahmen eines Gewinnspiels geschätzt werden musste.

 

Freisprechung  am   30. Juli 2014


 

Foto v.l.n.r. Tischlermeister Hermann Precht (Prüfungsausschuss), Florian Voigt (Ausbildungsbetrieb Hinsche Gastrobau) und Tischlermeister Carsten Krömer (Prüfungsvorsitzender)

Im Rahmen der Freisprechungsfeier der Tischler-Innung Oldenburg erhielten jetzt 14 erfolg-reiche Absolventen der Gesellenprüfung ihren Gesellenbrief ausgehändigt. Hinter dem traditionsreichen Tischlerhandwerk verberge sich fundiertes Fachwissen betonte der Prüfungsvorsitzende und Tischlermeister Carsten Krömer (rechts) aus Oldenburg im Haus der Kreishandwerkerschaft Oldenburg. Fast alle Teilnehmer hätten in der mehrtägigen Prüfung ihre erworbenen Kenntnisse unter Beweis gestellt und die Prüfungskommission überzeugt. Neben dem ersehnten Gesellenbrief überreichte der Prüfungsausschuss auch eine Erinnungs-medaille der Tischler-Innung Oldenburg.

Für ihre besonderen Ergebnisse wurden Florian Voigt, 26123 Oldenburg und Cornelius Kummer, Oldenburg (er hatte bereits im Januar 2014 seine Prüfung bestanden) außerdem mit einem Geldpreis der Innung geehrt.

 

 

Die Abschlussprüfung haben außerdem bestanden:

Prüfling                                                              

Stefan Abram, Elsfleth (Hinsche GastroBau, Hatten)

Marlene Bewerungen, Oldenburg (Helmut Feldmann, Wardenburg)

Dennis Bischoff, Bad Zwischenahn (Max Ullmann GmbHHolzwerkstätten, Oldb.)

Mona Garms, Hatten (Wintermann GmbH, Großenkneten)

Lars Groothoff, Oldenburg (Carstens Tischlerei GmbH & Co. KG , Hude)

Marco Heckenberg, Bad Zwischenahn (Karl-Heinz Suhr Holzbau, Oldb.)

Johannes Hense, Großenkneten (Wintermann GmbH , Großenkneten)

David Hersina, Oldenburg (Engelmann GmbH & Co. KG, Oldenburg)

Christopher Kaiser, Oldenburg (Alwine Hubbert , Oldenburg)

Thomas Lipps, Garrel (Helmut Feldmann, Wardenburg)

Lukas Scheide, Oldenburg (Krömer Holzverarbeitung GmbH , Oldb.)

Marius Scherner, Dötlingen (Blömer + Partner GmbH , Wildeshausen)

Sven Tönjes, Hude (Jandierk Wübbeler, Hatten)

 

 

Tischler-Beruf mit hohen Anforderungen 27. Februar 2014


21 Jugendliche nahmen am 25. Februar 2014 von dem Angebot der Tischler-Innung Oldenburg gebrauch und stellten sich den Theorieaufgaben des Tischler-Eignungstestes.

Nach einer kurzen Begrüßung durch die Vorstandsmitglieder und Tischlermeister der Tischler-Innung Oldenburg Denis Engelmann, Ralf Carstens und Bernd Martens erfolgte zunächst eine Betriebsführung durch die Produktionshallen der Holzwerkstätten Ullmann in Oldenburg. Anschließend nahmen die Schüler/-innen an einem ca. einstündigen Eignungstest teil.

Zunächst hatten die Prüflinge einen Konzentrationstest und in einem zweiten Teil Aufgaben zum Allgemeinwissen, mathematische Kenntnisse und räumlichen Vorstellungsvermögen zu lösen.

Der kostenlose Test wurde unmittelbar ausgewertet und den am Tischlerberuf interessierten Jugendlichen am Folgetag schriftlich mitgeteilt.

Fünf Eignungstestteilnehmern konnte eine gute Leistung (mindestens 65 von 100 erreichbaren Punkten) bestätigt werden. Damit zeigen die Bewerber/-innen, dass alle Voraussetzungen für eine Ausbildung erfüllt sind.

Für neun Schüler/-innen wurde deutlich, dass die Tischlerausbildung an Leistungsgrenzen stößt. Eine Eignung ist damit zwar nicht ausgeschlossen, wird aber vom Engagement abhängen, Wissenslücken zu schließen.

In jedem Fall ist aber ein Praktikum in einer Tischlerei zu empfehlen.

 

 

 

 

Tischler-Eignungstest für dreijährige Berufsausbildung 12.12.2013


Viele Schulabgänger/-innen möchten gern Tischler/in werden. Doch etliche unterschätzen die Anforderungen, die dieses abwechslungsreiche, aber anspruchsvolle Handwerk schon während der Ausbildung stellt. Die Tischler-Innung Oldenburg bietet Jugendlichen deshalb die Chance, vor einer Bewerbung kostenlos ihre Eignung für den Tischlerberuf zu prüfen. Sie lädt alle, die sich für eine dreijährige betriebliche Ausbildung zum/zur Tischler/in interessieren, zu einem freiwilligen und kostenlosen Eignungstest ein. Er findet am

Dienstag, dem 25. Februar 2014, 15.00 - 16.30 Uhr,

in der Oldenburger Tischlerei Ullmann Holzwerkstätten, Ammerländer Heerstraße 364, Oldenburg-Wechloy, statt. Lehrstellenbewerber/-innen können sich nach und Eltern während der Durchführung des Eignungstestes über das Berufsbild und das Tischlerhandwerk praxisnah informieren. Hierfür stehen vor Ort die Vorstandsmitglieder der Tischler-Innung Oldenburg zur Verfügung.

"Der Test prüft die wesentlichen Fähigkeiten, die ein Tischlerlehrling mitbringen sollte", erläutert Lehrlingswart und Tischlermeister Ralf Carstens. "Dazu gehören mathematische Kenntnisse, räumliches Vorstellungsvermögen, technisches Grundverständnis und Konzentrationsfähigkeit." Im Anschluss erhalten die Teilnehmer ein Leistungszertifikat, welches als Grundlage für eine Bewerbung verwendet werden kann.

"Gerade in der angespannten Ausbildungssituation ist es wichtig, die wenigen freien Plätze mit passenden Bewerbern zu besetzen", erklärt Tischlermeister Denis Engelmann, Vorstandsmitglied der Tischler-Innung Oldenburg. "Mit unserer Aktion möchten wir beide Seiten unterstützen: Die Jugendlichen vermeiden eventuell Fehler bei der Berufswahl und die Betriebe erhalten durch das Zertifikat Auskunft, inwieweit ein Bewerber prinzipiell geeigenet ist."

In diesem Zusammenhang weist die Tischler-Innung Oldenburg darauf hin, dass es seit dem 1. August 2009 kein vorgeschriebenes Berufsgrundbildungsjahr (BGJ) mehr gibt. Somit ist unmittelbar nach dem erfolgreichen Schulabschluss eine dreijährige duale Ausbilung im Tischlerbetrieb möglich.

Eine Anmeldung zum Eignungstest ist erforderlich unter

Tischler-Innung Oldenburg

Tannenstraße 9 - 11, 26122 Oldenburg

Tel.: 0441 7709-46, FAX: 0441 7709-42, e-mail: zentrale@khs-ol.de

 

 

Tischler-Landessieger treibt es hinaus in die Ferne!


Oldenburg:                                                                                                                                25.November 2013

Markus Kohler hat sich entschieden und wird eine uralte Handwerkstradition aufgreifen. Drei Jahre und einen Tag wird er sich auf Wanderschaft begeben.

Im Rahmen der Herbst-Innungsversammlung der Tischler-Innung Oldenburg stellte er sein persönliches Projekt vor. Dafür erhielt er viel Zuspruch aus dem Kreis der Mitgliedsbetriebe. Der Hauptgrund für die Einladung in das Haus der Kreishandwerkerschaft Oldenburg war aber sein großer Erfolg beim diesjährigen Landeswettbewerb der prüfungsbesten Tischler in Hildesheim.

Nachdem er im Sommer vor dem Prüfungsausschuss der Tischler-Innung Oldenburg das beste Ergebnis in der Gesellenprüfung erzielte (Fertigkeits- und Kenntnisprüfung jeweils ein sehr gut), qualifizierte er sich für den Kammerbezirk Oldenburg für den praktischen Landesentscheid der niedersächsischen Handwerksjugend.

Die im Rahmen des Wettbewerbs geforderte Aufgabe, ein Möbelstück innerhalb einer vorgegebenen Zeit herzustellen, bewältigte er nach Ansicht der fachkundigen Jury als bester Teilnehmer und wurde damit Niedersachsenmeister. Mit Unterstützung seiner Ausbilder Uwe Kirstein und Frank Schubert („Die Möbelwerkstatt" Kirstein Schubert OHG, Oldenburg) bereitete er sich anschließend auf den Bundeswettbewerb in Karlsruhe vor. Hier belegte er für die Anfertigung eines Stehpultes einen hervorragenden 5. Platz.

Für sein besonderes Ergebnis und Engagement zeichnete der Obermeister der Tischler-Innung Oldenburg - Tischlermeister Reiner Huntemann - den Junggesellen Marius Kohler mit einem Geldpreis aus und lobte die Ausbildungsleistung der Möbelwerkstatt Kirstein Schubert OHG, Oldenburg.

 

Auf dem Foto v. l. n. r.:

 
Tischlermeister Uwe Kirstein, Obermeister Reiner Huntemann
Markus Kohler (davor sein Prüfungsstück vom Bundesentscheid), Tischlermeister Frank Schubert

 

 

 

Impressionen vom Kramermarktumzug am 28.9.2013


 

 

 

Impressionen vom Tag der Ausbildung am 22. August 2013

 


 

 

 

Hervorragender Ausbildungsjahrgang im Oldenburger Tischlerhandwerk                    Juli 2013


 

   

Alle13 Teilnehmer/innen der Gesellenprüfung zum Tischler/zur Tischlerin haben bestanden, berichtete der Prüfungs-vorsitzende Tischlermeister Carsten Krömer.

Im Rahmen der Freisprechungsfeier im Haus der Kreishandwerkerschaft Oldenburg erhielten die Absolventen jetzt ihren Gesellenbrief überreicht. Zuvor stellten sie jeweils ihr Gesellenstück den zahlreich anwesenden Gästen in einem fototechnisch unterstützen freien Vortrag vor.

Für das herausragende Prüfungsergebnis sorgte Marius Kohler, Oldenburg (ausgebildet in der Kirstein & Schubert OHG - Die Möbelwerkstatt, Oldenburg) der mit seinem Gesamtergebnis "sehr gut" mit einer Urkunde und einem Geldpreis der Tischler-Innung Oldenburg ausgezeichnet wurde.

Die Lebensplanung der Junggesellen sieht klassischerweise so aus, dass die meisten in ihrem Ausbildungsbetrieb in ein Beschäftigungsverhältnis übernommen werden oder sich fachlich weiterbilden. Herr Kohler dagegen geht einen eher ungewöhnlichen Weg, plant er doch die mittelalterliche Tradition der Gesellenwanderschaft aufzunehmen.

Die zünftigen Reisen von Handwerkern werden zwar überwiegend im Bau- und Zimmererhandwerk praktiziert, doch finden sich immer wieder interessierte Junggesellen aus den Ausbauhandwerken, diese seit dem 12. Jahrhundert nachgewiesene Wanderzeit zu leben. Wie eh und je beträgt die Reisedauer drei Jahre und einen Tag, während der Zunftgeselle seinen Heimatort im Umkreis von fünfzig Kilometern nicht betreten darf.

Jederzeit nacheifern können ihm auch die nachfolgenden Tischler/Tischlerinnen, die jetzt ihre Berufsausbildung erfolgreich absolviert haben:

 

Auszubildende/r Ausbildungsbetrieb
Florian Bruns, 26209 Hatten Hinsche GastroBau, 26209 Hatten
Matthis Eilers, 26197 Großenkneten Tischlerei Zeisberg e. K., Inh. Hans-Günter Schumacher, 26125 Oldenburg
Natascha Hartmann, 26203 Wardenburg Hinsche GastroBau, 26209 Hatten
Jan Janßen-Braje, 26123 Oldenburg Christoph Dierken, 26180 Rastede
Jeff Kruse, 26197 Großenkneten Rademaker Fensterbau GmbH, 26203 Wardenburg
Sandra Lindstedt, 26209 Hatten Torben Stöver, 27801 Dötlingen
Nico Loschen, 26133 Oldenburg "Die Möbelwerkstatt" Kirstein & Schubert OHG, 26125 Oldenburg
Steffen Müller, 26639 Wiesmoor Karl-Heinz Suhr Holzbau, Inh. Mathias Suhr, 26127 Oldenburg
Tammo Nickel, 27801 Dötlingen Blömer + Partner GmbH, 27793 Wildeshausen
Sören Tietjen, 28777 Bremen Sven Löwenstein Tischlermeister, 27798 Hude
Sebastian Vogelsang, 26203 Wardenburg Tischlerei Carstens GmbH & Co. KG, 27798 Hude
Patrick Fabian Mros, 26871 Papenburg Desta Ladenbau GmbH, 26135 Oldenburg

 

 


Pressebericht: Tischler-Eignungstest 2013

 

Berufsinformationsbörse 2013 


Die Tischler-Innung Oldenburg präsentierte sich am 20. Februar 2013 auf der Berufsinformationsbörse der Oberschule Eversten. Vorstandsmitglied Bernd Martens informierte Schüler/-innen der 9. und 10. Klassen des Haupt- und Realschulzweiges über Einstiegs- und Karrierechancen im Tischlerhandwerk.

 

 

In Zeiten des Fachkräftemangels stellen -so Tischlermeister B. Martens- nicht nur Bewerber/-innen wichtige Weichen für ihre Zukunft, sondern ebenso die Handwerks-unternehmen, daher sei es unverzichtbar, über unser Berufsbild in den Schulen zu informieren.

Klicken Sie auf das Bild, um es zu vergrößern.  

 

 

 

 

 


Erinnerungsmedaille für erfolgreiche Gesellenprüfung


 

Mit der bestandenen Gesellenprüfung vor dem Prüfungsausschuss der Tischler-Innung
Oldenburg erhält der erfolgreiche Absolvent neben dem ersehnten
Gesellenbrief ab sofort auch eine Erinnerungsmedaille überreicht. Im  Rahmen
der Freisprechungsfeier wird sie allen anwesenden Junggesellen/-innen durch
den Obermeister oder dem Prüfungsvorsitzenden ausgehändigt.

 

 

 

 

 

             -

 

 Impressionen vom Kramermarktumzug (30.09.2012)

 
Klicken Sie auf das Bild, um es zu
vergrößern.

 


Impressionen vom Tag der Ausbildung am 13.09.2012


 

Klicken Sie auf das Bild, um es
zu vergrößern.

 

 

              - Das Klima(+) Energiesparmobil

           - Betriebsübergabe im Handwerk

              - Bunter Umzugsbeitrag der Tischler-Innung Oldenburg

             - Pressetext 2010

             - Lust auf Berufsausbildung (Tag der Ausbildung 2011)

             - Freisprechung Sommer 2009

             - Freisprechung Sommer 2010

             - Freisprechung Sommer 2011

             -  Freisprechung Sommer 2012

               - Ausstellung der Tischler-Gesellenstücke 2011

              - "Junge Tischler zeigen ihr Können" vom 14.6.2011

              - Impressionen von der Gesellenstückausstellung 2011

               - Eignungstest 2012

               - Eignungstest 2010

             - Ehrung des Landessieger 2009

             - Silberne Meisterbriefe für Heinz Tabke und Gerd Feye 2008

             - Erinnerungsmedaille für erfolgreiche Gesellenprüfung

             - Ein kurzer Einblick

             - Die Innungsfahnen

 


 

350 jähriges Innungsjubeläum 2015 (19.05.2015)